Fakten versachlichen Diskussionen? Unsere Erfahrung ist, dass es bei Fakten vor allen Dingen um Interpretationshoheit geht. Ein anschauliches Beispiel hierfür ist Risikokommunikation, wenn es zum Beispiel heißt, dass ein Risiko um 50 oder sogar 100 Prozent erhöht wird. Wenn etwa, wie von dem Risikoforscher Gerd Gigerenzer untersucht, von 7.000 Frauen, die Kontrazeptiva der zweiten und dritten Generation einnahmen, im ersten Jahr eine und im drauffolgenden zwei an lebensbedrohlicher Thrombose litten, dann hat sich die Zahl der Fälle verdoppelt. Das sind zwar 100 Prozent, aber die betroffene Gruppe im Vergleich zur Gesamtpopulation betrug eben nur ca. 0,03 Prozent. Ein typisches Beispiel für Irreführung durch Auslassung in der Meinungsbildung.

PIVOT hat gelernt, dass Fakten Instrumente sind, die ebenso zur Differenzierung eingesetzt wie zur Desinformation missbraucht werden können. Erfolgreiche strategische Kommunikation beginnt daher bei einem guten Urteilsvermögen, das eine vom anderen zu trennen. Unsere Aufgabe bei Regulatory Communications besteht darin, die Sachkenntnis unserer Klienten in relevante, inhaltlich stichhaltige Narrative zu übertragen. Wir sind erfahren in der Zusammenarbeit mit Experten aus der Unternehmenskommunikation ebenso wie mit Journalisten und politischen Meinungsbildnern.




FOR CONSULTANTS:


Wenn Sie sich für eine Karriere als Consultant Regulatory Communications interessieren, sollten Sie Freude daran haben, komplexe Inhalte übersichtlich und verständlich darzustellen. Eine mindestens ebenso große Freude am Schreiben wie am Lesen ist ebenfalls hilfreich. In Diskussionen hatten Sie schon immer den längsten Atem, und zwar ohne – das ist die Kunst, wie Sie wissen – ihren Gegenübern durch bloße Hartnäckigkeit zur Aufgabe zu zwingen. Auf Sie kommen alle gerne zurück, nicht obwohl, sondern gerade weil Sie immer anderer Meinung sind.