1. Februar 2016 pivot_admin

Unsere Herangehensweise: CAIS – Content – Access – Intelligence – Story

PIVOT Regulatory versteht sich als Regulierungsmanagement-Beratung an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Politik. Unsere Spezialisierung liegt in den Bereichen des gesundheitlichen Verbraucherschutzes sowie des Umweltschutzes, mit Schwerpunkten auf Produktregulierung und Besteuerung in der Konsumgüter-, Gesundheits-, und Energiewirtschaft sowie der chemischen Industrie.

Unsere Projekte werden nach der CAIS-Methode konzipiert, geplant und umgesetzt. Priorität hat eine konsistente Verzahnung aller Bereiche, ausgerichtet am integralen Narrativ sowie den zentralen Lösungsansätzen und Inhalten. CAIS steht dabei für „Content – Access – Intelligence – Story“, den aus unserer Sicht für das Politikmanagement erfolgskritischen Faktoren.

Content – Inhaltliche Positionierung und Argumentation
Grundlage jedes Projekts ist quantitative Analyse des Marktes und die Wechselwirkungen mit dem Regulierungsrahmen. Dabei wird ausgehend von dem Geschäftsmodell des Unternehmens ein Marktmodell sowie darauf aufbauend ein Regulierungsmodell entwickelt. Unsere Überzeugung ist, dass nach der Veranschaulichung der Funktionsweise eines Marktes im bestehenden Regulierungsrahmen, die Grenzen politischer Intervention aufgezeigt und stichhaltige Argumente gegen exzessive oder prohibitive Konzepte gefunden werden können. Sofern dabei weitere wissenschaftliche oder rechtliche Fragestellungen eine Rolle spielen, die über die marktwirtschaftliche Dimension hinausgehen, werden diese ebenfalls substantiiert und ausgehend von ihrer Relevanz für das Regulierungsmodell in die Argumentation integriert.

Access – Zugang zum Zentrum politischer Gestaltung und Entscheidung
Die Zugangsmöglichkeiten zu Regierung, Verwaltung und überhaupt Politik haben sich auf Grund des öffentlichen Partizipations- und Transparenzdrucks auf ein Minimum reduziert. Meinungsbildung erfolgt vermehrt über den Transport von Inhalten und konstruktiven Vorschlägen, die einen Mehrwert für den jeweiligen Politik-Gestalter oder Entscheider darstellen. Unser Schwerpunkt liegt daher auf dem Aufbau eines fachlich kompetenten Informationsaustausches mit Experten in Regierung und Verwaltung sowie mit Fachpolitikern.

Intelligence – Operatives Wissen und Prozessinformationen
Exklusive, qualitativ hochwertige Informationen über politische Vorhaben oder den Stand legislativer Prozesse lassen sich nicht im Internet recherchieren oder medialer Berichterstattung entnehmen. Wertvolles Wissen resultiert aus inhaltlich belastbaren Dialogen. Dabei gilt, dass niemand alles wissen kann, sondern ein Netzwerk des fachlichen Austausches systematisch ausgerichtet und gepflegt werden muss. Unser Anspruch ist es, in diesen Netzwerken im Namen unserer Kunden aber auch als eigenständige, inhaltlich fundiert agierende Akteure („Regulatory Agents“) wahrgenommen zu werden.

Story – Deutungshoheit durch ein integrales Narrativ
Strategie bedeutet für uns, eine Vorstellung von dem zu besitzen, was kommen wird und warum. Das gilt für unternehmerische Entscheidungen ebenso wie für politische. Daher ist Strategie im Grunde eine Deutung, genauer gesagt ein Narrativ dessen, was in Zukunft Erfolg haben wird und was nicht.

Dieses integrale Narrativ ist konsistente Grundlage der Kommunikation innerhalb der Unternehmen, im strategischen Planungsprozess, sowie außerhalb, nämlich sowohl mit Akteuren aus der Politik im weitesten Sinn sowie letztlich auch in Medien und Öffentlichkeit. Was wir mit einer quantitativen Analyse bei der inhaltlichen Positionierungsarbeit beginnen, mündet immer in eine Story, die zielgruppenspezifisch variiert werden kann, ohne das integrale Narrativ zu verlassen.

In unseren Projekten richtet sich alles an den Zielen unserer Kunden aus, an denen sie sich wiederum innerhalb ihrer Unternehmen messen lassen müssen. Daher ist unsere Mentalität davon geprägt, unternehmensinterne Rationalitäten unbedingt zu respektieren und gegenüber externen mindestens gleich zu behandeln. Erfolg definieren wir daher nicht im Sinn von „Machbarkeit“, sondern als eine Vorstellung davon, wie man tatsächlich etwas erreichen kann.